5_Headerbild_Gemeinschaft.jpg
Logo_4_Tribu_210731_Update.png

Tribu de la cuna

GEMEINSCHAFT • FORSCHUNG • HEIMAT

Tribu De La Cuna – Kerngemeinschaft und Gemeinschaftsnetzwerk

Gemeinschaft ist für uns ein Schlüsselaspekt nachhaltigen Lebens in der heutigen Zeit.
Um der Verwirklichung und fortlaufenden Erforschung gemeinschaftlichen Lebens und Wirkens einen möglichst förderlichen und weiten Rahmen zu geben, wird die `Tribu de la Cuna´ sich in zwei Räumen  bzw. Formaten entwickeln.

Zum Einen im Rahmen der Kerngemeinschaft, deren Mitglieder auf dem Grundstück der Cuna San Mateo dauerhaft oder zeitweise leben und wirken werden. Details zu Aufbau und Strukturierung dieses Gemeinschaftsraumes erfährst du unter Kerngemeinschaft.

Zum Anderen das Gemeinschaftsnetzwerk, in welchem gleichgesinnte Menschen in der Umgebung der Cuna San Mateo eigenständige, nachhaltige Wohnstätten (z. B. Jurten, ökologische Häuser, etc.) auf gekauften oder gepachteten Grundstücken aufbauen und bewohnen, und dabei gleichzeitig in enger Verbindung und Kooperation mit der Kerngemeinschaft und den anderen Mitgliedern des Netzwerks interagieren können.  Mehr erfährst Du unter Gemeinschaftsnetzwerk.

Tribu de la Cuna

Logo_4_Tribu_Icon.png

Kern-gemeinschaft

Gemeinschaftsnetzwerk in der Region San Mateo Rio Hondo

Three leafs light blue
Three leafs light blue

Dabei dient das Gästezentrum der Cuna San Mateo auch als offener Gemeinschaftsraum und Treffpunkt, sowohl für die Mitglieder der Kerngemeinschaft und des Gemeinschaftsnetzwerks der Tribu de la Cuna, als auch für die externen Besucher.

Die Kerngemeinschaft der Tribu de la Cuna ist auf einen intimeren und langsam wachsenden Gemeinschaftskörper an einem Ort ausgerichtet,  mit einem höheren Maß an Verbindlichkeit und gemeinschaftlichen Kommunikations- und Entscheidungsprozessen.

Das Gemeinschaftsnetzwerk der Tribu de la Cuna ermöglicht  Gemeinschaftsleben, bei dem einzelne Menschen, Familien oder Gruppen, an verschiedene Plätzen in der näheren Umgebung der Cuna San Mateo, ihre eigenen "Autarkie-Zellen" aufbauen. Hier können individuelle Entscheidungen und Wünsche in Eigenregie zügig und ohne gemeinschaftliche Entscheidungsprozesse umgesetzt werden.

IMG_9685 (1).JPG

So kann gemeinschaftliches Leben und Wirken auf verschiedenen Wegen gestaltet und verwirklicht werden, sodass auch für die verschiedenen, individuellen Bedürfnisse und Lebensmodellentwürfe Raum und Felixibilität in der Gestaltung der gemeinschaftlichen Interaktion gegeben ist.

Der Weg Beginnt

Der Beginn des Gemeinschaftsbildungsprozesses Anfang des Jahres 2023 markiert einen sehr wichtigen und bedeutenden Geburtsmoment. Es wird der Same gelegt für ein Gemeinschaftsprojekt, welches den Geist des Friedens und der nachhaltigen Lebensweisen auf unserem wundervollen Heimatplaneten bewahrt und erblühen lässt ... für uns alle und die noch kommenden Generationen ...

Sollte dich das Thema `gemeinschaftliches Leben´ ebenso faszienieren wie uns, kannst Du über folgende Links mehr über die geplante Kerngemeinschaft und das Gemeinschaftsnetzwerk der Cuna San Mateo erfahren

oder kontaktiere uns direkt Kontakt

hobbit-house-by-simon-dale-small-natural
001.jpg
Logo_4_Tribu_Icon.png
Dde0ShZA.jpeg
IMG_20160805_144754331.jpg

Leben im Einklang mit der Schöpfung

Die Menschen der Gemeinschaft "Tribu de la cuna" (Kerngemeinschaft und Gemeinschaftsnetzwerk) streben eine möglichst umfassend in die Natur eingebettete Lebensweise an, mit umfangreicher Selbstversorgung aller Mitglieder und Besucher: vor Ort biologisch-dynamisch angebaute Lebensmittel, ein nachhaltiges Wassersystem für Trink-, Nutz- und Brauchwasser und eine 100%ige Energiegewinnung durch Solar-, Wind- und Wasserenergie und andere alternative Energiegewinnungsmethoden.

13-cidep.jpg
Beispielbild einer autarken Naturwohnstätte in der Cuna San Mateo

Erreicht werden soll dieses Ziel durch die fortschreitende, sich organisch entwickelnde, Schaffung vielfältiger autarker Naturwohnstätten mit Permakultur-Gärten, eingebettet in größere, zum Teil terrassierte Anbauareale und sogenannte "Foodforests". Und dies sowohl auf dem gesamten Grundstück der Cuna San Mateo, als auch in den Autarkiezellen des Gemeinschaftsnetzwerks.

Zones-sized-680x375.png

Diese autarken Naturwohnstätten können in verschiedenen Größen und Gestaltungsformen entstehen, und werden dabei stets intelligent, effizient und ästhetisch gestaltet sein. Von der Energiegewinnung, Wasserspeicherug und Aufbereitung bis hin zu Gemüse-, Obst-, Kräuter- und Blumengärten wird hier alles in einem ganzheitlich-autarken Lebensraum vereint.

Dabei sollen diese Wohnstätten für Menschen und die Anbauareale das vorhandene Ökosystem bewahren und bereichern, und gleichzeitig eine breite Diversität an Nahrungsmitteln, Gewürzen, Kräutern und Heilpflanzen hervorbringen.

Logo_4_Tribu_Icon.png

Saat Für einen Stamm der neuen Zeit

Was ist Heimat wirklich, jenseits von Flaggen und Grenzen? Was bedeutet Gemeinschaft für uns, jenseits von Sportvereinen, Parteien und Social-Media-Gruppen? Was berührt es in uns, in einen Raum zu treten, in dem wir uns vollkommen authentisch zeigen, mit all unseren Ängsten, unserem Sehnen und unserem Leuchten – und spüren, dass wir gehalten sind?

"Gemeinschaft ...
ein moderner Stamm, lokal verwurzelt und global vernetzt. Individualität und Gemeinschaftsgeist in ausgewogener Balance.

Ein Weg, die Erfahrungen und Lektionen der Vergangenheit zur Heilung des Lebens werden zu lassen - für die Geburt eines neuen Zeitalters der Verbundenheit."

AdobeStock_302851951.jpeg

By the ancient fire

Gemeinschaft, Heimat, Stamm ... Worte, die in uns Menschen seit jeher, bewusst oder unbewusst, eine fundamentale Ebene unserer Existenz berühren – und oft sowohl ein tiefes Ur-Sehnen, als auch eine tiefe Ur-Angst in uns spürbar werden lassen. In diesen Worten schwingt unser Bedürfnis nach Halt, Schutz und Zugehörigkeit genauso mit, wie unsere seelischen Wunden, welche durch Verrat, Verstoßung und Verleugnung entstanden sind.

So stehen die Begriffe Heimat und Gemeinschaft auf der einen Seite für ein tiefes Gefühl von Frieden, Harmonie und Geborgenheit und sind auf der anderen Seite zutiefst mit den brennenden Konfliktfeldern in vielen Familien und Freundschaften, bis hin zu den großen Kriegen der Menschheitsgeschichte, verbunden.

Was ist Heimat wirklich, jenseits von Flaggen und Grenzen? Was bedeutet Gemeinschaft für uns, jenseits von Sportvereinen, Parteien und Social-Media-Gruppen? Was berührt es in uns, in einen Raum zu treten, in dem wir uns vollkommen authentisch zeigen, mit all unseren Ängsten, unserem Sehnen und unserem Leuchten – und spüren, dass wir gehalten sind?

'Rainbow Tribe' collaboration by Kuba Am

Wir wollen uns gemeinsam im Kreis erinnern und auf die Forschungsreise begeben, wie Leben und Wirken in Gemeinschaft nachhaltig umgesetzt werden kann.

 

Die Zeit ist gekommen, um einen Samen zu legen für einen neuartigen und doch ursprünglichen Stammesverbund, welcher in einer tiefen Verbindung mit der Erde und dem gesamten Cosmos verwurzelt ist – ein Verbund, der die Erkenntnis über die Einheit aller Existenz in seiner Mitte bewahrt und durch herzbasierte Formen des Umgangs miteinander verwirklicht.

´"Rainbow Tribe" art collaboration by Kuba Ambrose & Vera Atlantia
cobcottage8.jpg
20200107_105414_edited.jpg
Logo_4_Tribu_Icon.png
20190404_075537.jpg
13-cidep.jpg

Die Vision der Ökologischen Lebensgemeinschaft

Die Vision für die Lebensgemeinschaft "Tribu de la cuna" ist inspiriert von vielen Pionierprojekten einer weltweiten Bewegung ökologischer Gemeinschaftsinitiativen. Dazu gehören sowohl große Projekte wie z.B. das Heilungsbiotop Tamera in Portugal, das Ökodorf Sieben Linden in Deutschland oder die Findhorn Foundation in Schottland – und die unzähligen kleineren Projekte rund um die Welt. Diese vernetzen sich weltweit über Plattformen wie das Global Ecovillage Network und bilden als Grassroot-Bewegung ein immer stärker werdendes Momentum für einen echten Wandel hin zu nachhaltigen Lebensweisen.