IMG-20220228-WA0016.jpg

Verwirklichung

Wenn das Herz schlägt und leuchtet für einen Traum – wenn wir unseren Blick klar auf unser Ziel richten, dann beginnen sich die Dinge zu bewegen, zu formen und lebendig zu werden.

 

Genau das erleben wir im Entstehen der Cuna San Mateo ... und sind unendlich dankbar für jeden bisher erlebten Schritt auf dem Weg.

AdobeStock_184182273.jpeg

Auf dieser Seite erzählen wir dir die Geschichte der Cuna San Mateo und Details zum Umsetzungsplan.

Zum Aktuellen Stand gibt's auf der nächsten Seite.


Schön, dass du tiefer eintauchst in dieses Herzensprojekt.
Du bist auch willkommen, selbst mitwirken oder uns besuchen kommen ... Bien venidos!

20191230_165607.jpg
IMG-20220228-WA0016.jpg
Bees Cooperation.jpeg

>> Das Leben bringt uns genau an die Orte, an denen wir sein sollen.
Es führt uns mit den Menschen zusammen, die mit uns gemeinsam träumen,
und so träumen wir uns die Wirklichkeit herbei. <<

Wie alles begann ...

2629f1_a1c5c08def89401e82c358f407bc47b7.

Im Jahr 2003 entdeckte Carlos Miranda (Initiator und Projektleiter der Cuna San Mateo) während einer längeren Reise durch Mexiko das wunderschöne Hochland der südlichen Sierra Madre.

Er spürte und erkannte recht schnell, dass diese Region ideale Bedingungen für die Verwirklichung einer sebstversorgenden Lebensbasis und auch für ein Gemeinschaftsprojekt bietet.

Ein Traum wird geboren ...

Bereits wenige Monate später gab es dann im März 2004 diesen unvergesslichen Moment: Carlos unterzeichnet den Kaufvertrag für die "Cuna de las Estrellas", das wunderschöne Grundstück in der Nähe der Gemeinde San Mateo Rio Hondo, auf dem die Cuna San Mateo jetzt entsteht.

Die Verwirklichung des Projekts Cuna San Mateo begann dann im Jahr 2010: die Vision beginnt zu keimen und der Umsetzungsplan entsteht. Die folgende umfassende Planung und Visionierung, auch inspiriert durch zahlreiche Gespräche mit Menschen vor Ort und Nachhaltigkeitsexperten weltweit.

An dieser Stelle einen tiefen Dank an alle Seelen, die durch ihre Inspiration und ihr Wissen entscheidend zur Entstehung der Cuna San Mateo beigetragen haben.

20200114_160957_edited.jpg

Die ersten Pläne des Gästezentrums

2629f1_f78343b7e3b2463fb079b7c24cae0bc7.

Seit 2015 wird fortlaufend auf dem Grundstück "Cuna de las Estrellas" ("Wiege der Sterne") an dem Aufbau der Infrastruktur und den ersten Gebäuden der Herberge gearbeitet.

Der Bauleiter und Hauptkoordinator der Baumaßnahmen vor Ort ist der sehr geschätzte, langjährige Freund Jose Ramirez Lopez. Er ist vor Ort in Vollzeit im Einsatz – meistens mit einem Team von wechselnden Helfern und Mitarbeitern aus der Gegend. 

Abenddämmerung in der Cuna San Mateo

Carlos und Chepe sind in ständigem Austausch und planen und koordinieren die Umsetzung aller notwendigen Baumaßnahmen, um die Vision der Cuna San Mateo immer weiter zu verwirklichen.

IMG-20190402-WA0010.jpeg

Dos cabronzitos con visión y fuerza

>> Einer großen, leuchtenden Vision folgten schon viele, viele
kleine und große Schritte <<

 

Der umsetzungsplan

Die Cuna San Mateo wird sich durch 3 Entwicklungsphasen hindurch verwirklichen.

Natürlich hat  das Leben unterwegs immer wieder neue Ideen – daher hat sich und wird sich der Umsetzungsplan immer wieder dynamisch anpassen.

entwicklungsphase i: 2010 – 2020

  • Visionierung, Projektgestaltung und -planung

  • Design des Permakulturkonzepts, Beginn der Umsetzung

  • Erschließung des Grundstücks und Aufbau der gesamten grundlegenden Infrastruktur

  • Finanzierung der ersten Entwicklungsphase rein aus privaten Mitteln der Projektleitung und über Privatdarlehen

  • Anmeldung des gemeinnützigen Vereins "cuna Project" (Vereinssitz Österreich) als rechtliche Körperschaft für das Projekt und als Basis für den Förderkreis und die Crowdfunding-Kampagne.

entwicklungsphase ii: 2020 – vorauss. 2025

  • Aufbau des Gästezentrums "Posada la Cuna" in seiner Basisversion (Unterkunft in Jurtenzelten/Campingplatz) mit Beginn des Gästebetriebs im Februar 2022

  • Bau der ersten 4 Cabañas

  • Beginn des Gemeinschaftsbildungsprozesses des "Cuna tribe San Mateo"

  • Erschließung weiterer Bau- und Anbauflächen und Infrastruktur für die Ansiedelung dauerhafter Bewohner der Gemeinschaft mit Baubeginn der naturnahen Wohnstätten

  • Gründung der Nachhaltigkeitsinitiative "Endanabaní" als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Mexiko

  • Beginn der Nachhaltigkeitsinitiativen im Gemeindegebiet und der Region sowie Aufbau des Kulturhauses in der Gemeinde San Mateo Rio Hondo

  • Finanzierung der zweiten Entwicklungsphase durch Fördermitglieder, Crowdfunding, Investoren und Einnahmen durch den Gästebetrieb der Öko-Herberge

entwicklungsphase iii

  • Erreichen der vollen Ausbaugröße des Gästezentrums mit einer Kapazität von bis zu 40 Gästen

  • Fertigstellung des Haupthauses, der Behandlungsräume und Anwendungsbereiche des angegliederten Heilzentrums

  • Fertigstellung der Häuser, Wohnstätten und Infrastruktur für die dauerhaften Bewohner der Gemeinschaft mit einer max. Bewohnerzahl von ca. 30 Menschen

  • Fertigstellung des Kulturhauses in der Gemeinde

  • Verlagerung von Ressourcen und Aufmerksamkeit auf die Umsetzung der lokalen Nachhaltigkeitsinitiativen des Vereins und auf die Verwirklichung der Vision der autarken "Bio-Region San Mateo"

  • Finazierung der dritten Entwicklungsphase durch Fördermitglieder, Crowdfunding, Investoren und Einnahmen durch den Gästebetrieb der Öko-Herberge

VeCpZ2DQ.jpeg

Wie an diesem Verwirklichungsplan zu erkennen ist, ist dieses Projekt auf Lanfristigkeit und echte Nachhaltigkeit ausgerichtet. Daher wurde diesem Projekt von Anfang an Zeit gelassen, sich in seiner eigenen Geschwindigkeit und aus seiner eigenen organischen Entwicklung heraus zu entfalten.

Gemeinsames Schaffen im Abendlicht

Verwirklichung (2015–2020)

Erste Schritte der Verwirklichung 2015 bis 2020

All das ist schon geschehen:
Auf dem 14 Hektar großen Grundstück, auf dem es anfangs nur Trampelpfade gab, wurde schon Vieles verwirklicht:

  • Bau einer Zufahrtstrasse zum Grundstück von ca. 200 m Länge

  • Bau eines ersten Lehm-Holzhauses (jetzt Werkstatt, später Rezeption und Hofladen)

  • Bau von 5 Wassertanks (Kapazität ca 60 000 l)

  • Bau eines 7 Meter tiefen Trink- und Nutzwasserbrunnens

  • Anlage von mehreren hundert Metern Wege auf dem Grundstück

  • Aushebung und Befestigung einer großen Ebene für den Seminarplatz mit Retentionsmauer

  • Aushebung von 6 großen und 4 kleineren Plattformen für Zelte

  • Bau einer großen Hütte für die Lagerung von Holz und Materialien

  • Pflanzung von 30 Obstbäumen und Einrichtung eines Bewässerungssystems

  • Anlegen von 5 Terrassen für den Anbau von Gemüse und Obst

  • Vollständiges Fundament und Bedachung des Haupthauses auf 3 Ebenen für die erste Nutzungsphase

  • Rohbau Sanitäranlagen mit Komposttoilettensystem inkl. Bedachung

  • Rohbau Sanitär-Lehm-Holzhäuser inkl. Bedachung

Wo wir jetzt in der Umsetzung stehen und was es jetzt braucht – all das zeigen wir dir unter Aktueller Stand, eine Seite, die wir immer wieder aktualisieren. Wie du das Projekt konkret unterstützen und selbst mitwirken und Teil werden kannst, erfährst du unter Mitwirken.